Kickboxing © 2013      Privacy Policy

SDS-Concept - SELBSTVERTEIDIGUNG MIT ALLTAGSGEGENSTÄNDE

Die Idee für S.D.S. Concept entstand schon 2002. Die Frage, die sich Peter WECKAUF stellte war “Wie kann ich Personen – ohne übermäßigen Trainingsaufwand – beibringen, sich effektiv gegen übermächtige Angreifer zu schützen”. Waffen wollten wir nicht benutzen. Daraus ergab sich zwangsläufig, alle Gegenstände in unmittelbarer Umgebung für die Verteidigung zu nutzen. Daraus entstand 2002 S.D.S.-Concept. Natürlich hatten die Systeme, die wir damals und auch jetzt unterrichten einen maßgeblichen Einfluss auf die Entwicklung von S.D.S.-Concept.

 

Natürlich erwogen wir auch die Möglichkeit uns mit dem Kubotan, Palmstick usw. zu schützen. Doch wir wollten uns nicht wieder auf einen Gegenstand beschränken und wollten unseren eigenen Weg dafür gehen. Es war uns auch besonders wichtig, keine Ansammlung von Techniken zu schaffen oder einen Abklatsch von bestehender Stile zu unterrichten, sondern ein modernes System, welches auf eigenen Ideen, Prinzipien und Konzepten aufbaut zu entwickeln.

 

Die Kriterien waren einfaches Lernen, Verhältnismäßigkeit in den Anwendungen, Deeskalationstechniken, Effektivität, Techniken zum Schutz anderer Personen, Zugriffstechniken, rasche Modifikation für den Anwender um nur einige zu nennen, waren ausschlaggebend. So entstand S.D.S.-Concept – dass was es heute ist und in Zukunft sein wird.

 

Die Konzepte von S.D.S.-Concept sind reine Selbstverteidigungs- und Selbstschutzkonzepte und haben keinen traditionellen Kampfkunst- oder Kampfsportinhalt. 

 

Inhalte 

S.D.S. Concept ist ein eigenes komplettes System. Es unterstützt bei der radikalen Abwehr von bewaffneten und unbewaffneten Angriffen, aber auch Festlege-, Transport-, und besonders Nervendrucktechniken kommen zur Anwendung. Es ist ein variables dynamisches System und somit der ideale Selbstschutz für jeden. Die Techniken selbst sind sehr flexibel und schon nach relativ kurzer Zeit ist der Anwender in der Lage, sich wirkungsvoll zur Wehr zu setzen.

 

Einfache Erlernbarkeit für den Anwender 

Ganz wichtig bei der Entstehung von S.D.S.-Concept war es, auf die Einfachheit bei der Anwendeung Rücksicht zu nehmen. Komplizierte und lang einzutrainierende Verteidigungstechniken sind besonders für ungeübte Personen nutzlos und im Stress nicht umsetzbar. Darum gilt für S.D.S.-Concept – Keep it simple!

 

Sofortige Anwendbarkeit 

S.D.S.-Concept bietet den enormen Vorteil, dass es für den Anwender sofort anwend- und umsetzbar ist!

Eigenschutz als Nutzen für den Anwender

Unsere Ausbildungen, Kurse und Seminare sollen dem Anwender eine solide Grundlage geben, um in Notsituationen richtig reagieren zu können. Die für den Ernstfall entwickelten Techniken und Strategien sind rasch erlernbar, realistisch erprobt und äußerst effektiv. Nur eine Selbstverteidigungssituation unbeschadet zu überstehen hat einen echten Nutzen für den Anwender!

 

Deeskalationstechniken 

Auch Deeskalationstechniken sind ein wichtiger Bestandteil von S.D.S.-Concept, um eine mögliche aggressive Auseinandersetzung zu vermeiden. Hierfür haben wir praxistaugliche Techniken und Strategien entwickelt.

 

Schutz anderer Personen – Hilfeleistung 

Ein weiterer Inhalt von SDS-Concept ist, dass der Anwender nicht nur sich selbst schützen kann, sonder auch anderen Personen Schutz und Hilfe bieten kann. Durch die richtige Taktik und Handhabung des S.D.S. ist der Drittschutz ein weiterer realistischer Aspekt bei unseren Schulungen.

 

Die Verbindung zu anderen Systemen oder Stilen 

Ein wichtiger Aspekt des S.D.S.-Concept ist, dass es ergänzend zu anderen Stilen wirkt, während es gleichzeitig die Wirksamkeit von jedem anderen taktischen Arbeitsmittel, System oder Stil verbessert! Der technische Inhalt allein steht also nicht im Vordergrund, sondern vor allem Taktik , Strategie, Gefahreneinschätzung und Trainingsmethoden. Die richtige Anwendung des S.D.S. erlaubt es dem Kampfkünstler sein System mit S.D.S.-Concept zu verbinden und seine Fertigkeiten im Hinblick auf waffenlose und bewaffnete Angriffe zu erweitern. Es ist daher ein ideales System für jeden Kampfkunstlehrer und Instruktor.

Unsere Trainingseinheiten sowie etwaige Seminare sind für Anfänger als auch Forgeschrittene gleichermaßen geeignet. Es sind keinerlei Vorkenntnisse erforderlich!

 

Um Trainierende nicht zu unterfordern bzw. überfordern, werden die Teilnehmer ihrem Können nach in Gruppen geteilt und jede Gruppe von einem eigenen Trainer instruiert!

FAQ